Samstag, 3. September 2016

Kick-off und Krebse

Hej,
Gestern war einfach ein richtig richtig geiler Tag! Angefangen hat er damit, dass ich ausschlafen konnte, also so weit es hier halt geht mit diesen komischen Rolläden, die keine Rolläden sind. Ich weiß nicht wie es für Leute aus Norddeutschland ist, aber wir im Süden haben gescheide Rolläden, die ganz zu gehen und dann ist es dunkel, egal welche Tageszeit. Hier sind es so komische Rolläden, wo die Sonne einfach richtig gut durchkommt und es allerspätestens um 8 Uhr morgens so hell ist, als ob man dir mit 'nem Baustrahler ins Gesicht scheinen würde. Ich kenne diese Ranzrolläden halt vom Urlaub auf Sylt und Ostsee, scheint im Norden irgendwie 'n Ding zu sein, wieso auch immer.
Ich schweife schon wieder ab, also, zurück zum Thema. Ich konnte ausschlafen, weil der dritte Jahrgang ein Kick-off organisiert hatte. Was auch immer das war. Nein, ich hätte nicht fragen können, dazu bin ich zu schlau. Nicht. Also bin ich dann um 10 zu der Sporthalle hier in der Stadt gelaufen und habe da dann meine Klasse gefunden. Zusammen mit allen Klassen des Samhällsvetenskapprogrammets sind wir dann zum nahegelegenen Park gelaufen und haben dann den Drittklässlern zugehört, die alles erklärt haben. Dannach sind alle aus meiner Klasse wo hin gelaufen und ich bin halt hinterhergewackelt, stark damit bemüht nicht ganz so verwirrt auszusehen.
"Do you understand?" Ich drehe mich um. Martin, mein Lehrer für Kommunikation, steht hinter mir und kriegt sich fast nicht mehr ein. Na danke :D
"Ehm... Nej."
Er lacht kurz und erklärt mir dann, dass jede Klasse in zwei Gruppen geteilt wird und man dann der Reihe nach verschiedene Stationen durchläuft. An diesen Stationen gibt es dann verschiedene Spiele, die man entweder im Team lösen muss oder nur einzelne der Gruppe.
Es war echt witzig! Die Schweden haben echt weniger Hemmungen als Deutsche, was das angeht.
Vor allem, ich weiß nicht, kennt ihr das Spiel mit der Spielkarte? Man steht in einem Kreis und muss eine Spielkarte durch Luft ansaugen einmal rumgehen lassen, ohne das sie runterfällt und ohne die Hände zu benutzen. Man küsst sich also praktisch mit ner Spielkarte dazwischen. War für mich dann doch etwas merkwürdig, vor allem weil ich echt Angst hatte, dass die Spielkarte zu nem blöden Zeitpunkt runterfällt. Ist dann bei Adam und Ludvig passiert :D
Mein Lieblingsspiel war einfach so durch, aber es war so lustig! Sowohl zum zuschauen als auch zum selbst spielen. 8 Halbvolle 2 Liter Flaschen standen in einer Reihe vor einem und man musste sich eine Seidenstrumpfhose über den Kopf ziehen und in einem Bein der Strumpfhose war n Tennisball. Mit dem musste man dann die Wasserflaschen umwerfen. Ich wurde dann von meiner Klasse genötigt das zu machen. Nachdem es mich gefühlt tausend Mal voll aus Fressbrett flaniert hat, habe ich es dann doch relativ schnell geschafft. Es wird dir dabei so dermaßen schwindelig, das ist nicht normal! Du musst dich halt drehen, dass der Tennisball genug Power draufbekommt.
 Trotz aller Anstrengungen ist es meiner Mannschaft aber dann doch nicht gelungen, den ersten Platz zu gewinnen. Schade.
Ich war dann gegen Viertel nach 12 daheim, bin dann mit Hund Levi raus und danach in die Stadt gelaufen, was doch länger gedauert hat als ich gedacht habe.
Am Abend kamen dann meine Gastgroßeltern und Freunde meiner Gasteltern mit ihrem kleinen Sohn (der ist so süß!!!!) zum Krebsessen. Also die richtigen. Die roten die noch voll ganz sind.
Meine Gastoma hat mir dann gezeigt wie man die isst. Geschmacklich sind die echt okay, aber ich hab dann nur einen gegessen, weil mir die einfach noch viel zu lebendig aussahen, ich weiß nicht. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich das nicht mit meinem Gewissen vereinabren konnte, aber wisst ihr wie die aussehen? Die sind komplett am Stück! Man zerlegt die so in ihre Einzelteile und naaaaah. Muss nicht sein.
Es gab dann aber auch noch die normalen Krabben zum Pulen! Die rosafarbenen, wo man den Schwanz so abdreht! Das letzte Mal habe ich das glaub mit 8 oder so gemacht, als wir in SPO waren! Ich habe mich da voll 8 Jahre zurückgesetzt gefühlt, mega geil.
An dem Abend habe ich sogar ziemlich viel schwedisch geredet, also das, was halt ging. Verstehen tue ich echt immer mehr, das merken auch die anderen um mich rum. Aber es ist so merkwürdig, wenn man mal eine Sekunde nicht aufpasst und dann so Wörter fallen wie "Tyskland" (Deutschland), "Oktoberfest", "Linnea" oder sonst was. Da sitzt man so da und denkt sich so "Ehm bitte was?"

In meiner Gastfamilie habe ich mich schon ziemlich gut eingelebt. Man weiß jetzt halt, wie die Leute drauf sind und kann seine Persönlichkeit auch dementsprechend entfalten :D
Also, man macht schon viele Späße. Zum Beispiel, als meine Gastmutter gesagt hat, dass sie "Chockmjölk" (Schokoladenmilch, spricht man shockmjölk aus) gekauft hat. Ich glaube die, die mich kennen, wissen, was passiert ist. :D
Allgemein hat man dann doch mehr Gesprächsthemen als am Anfang, weil man sich einfach besser kennt. Mit meinem Gastvater spreche ich zum Beispiel mega viel über Musik. Wegen ihm höre ich mittlerweile ziemlich gerne Gorillaz und er hört Fewjar.

Und ich bin schon wieder abgeschweift, aber egal, dass musste mal gesagt werden. Um elf waren dann also gestern abend unsere Gäste weg. Ich war nur kurz im Bad zum Zähneputzen und dann komme ich so zurück in mein Zimmer und dann lag Levi (Hund) auf meinem Bett und pennt. Aber nicht so am Fußende, dass ich auch noch Platz habe, nee der Pisser muss sich mittenrein legen. Super. Ich habe mich dann ans letzte Ende gesetzt und war noch ein bisschen am Handy UND DANN HABEN FEWJAR EINFACH SO EINEN NEUEN SONG RAUSGEBRACHT OH MEIN GOTT IM JULI 2015 HABEN DIE MAL EIN PAAR SNIPPETS RELEASED UND DAMALS WAR ICH SCHON SO GESPANNT! Ich saß dann auf meinem Bett und habe Gemini gehört und musste mich stark zusammenreißen nicht irgendwelche komischen Laute von mir zu geben, weil DIESES LIED IST SO TOLL OMG.
Gut.
Genug davon.
Hört mehr Fewjar. :)
Fewjar ist toll :)
Ich darf mir jetzt noch so Videos zur schwedischen Grammatik anschauen, die wir als Hausaufgabe aufbekommen haben. Und am Donnerstag in schwedisch haben wir über Personalpronomen geredet und DIE SCHWEDEN HABEN EINFACH MAL EIN GESCHLECHTSNEUTRALES PRONOMEN!!! Jeder der mich kennt, weiß wie sehr ich das feiere! Das ist so toll, ohne Witz! Hon -> Sie; Han -> Er; Hen-> Geschlechtsneutral
Wieso haben wir das in Deutschland nicht?!
Edith (Schwedischlehrerin) hat mich dann auch so gefragt, was hen im Deutschen ist und als ich dann gesagt habe, dass wir das nicht haben, haben irgendwie alle so geschaut: o.O
Was sowas angeht ist Deutschland halt mehr als nur etwas in der Steinzeit hängen geblieben.

Ansonsten habe ich dieses Wochende nichts konkret geplant, mal schauen ob sich was ergibt :)
Vi ses,
Linnea 

Kommentare:

  1. Hey,
    schön dass es dir gefällt. Ich bin in deutscher Grammatik nicht so gut, aber ist "Es" nicht ein geschlechtsneutraler Pronomen? Kann auch sein, dass ich mich irre :D
    Grüße aus Belgien
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej :)
      "Es" ist ein sächliches Pronomen, manche benutzen es als zwar als "geschlechtsneutral", aber "es" wird dann doch als abwertend aufgefasst.
      Grüße aus Schweden nach Belgien :D
      Linnea

      Löschen
  2. Hallo Linnea,
    Hast Du den Hund noch vom Bett bekommen, hoffe schon du kennst Dich doch mit Hunden aus. Wo warst du Krabben pulen mit 8 jahren? In SPO? Was ist das? Na die ganzen Krabben kommen auch lebend in das kochende Wasser deshalb sind sie auch noch so am Stück :-)
    Gruß Deine Eltern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hejsan :)
      Nee runter nicht, aber ans Fußende :D
      Ich weiß nicht ob ich 8 war aber in Sankt Peter-Ording?

      Löschen
    2. Doch denke das es mit Alter und Ort passt, früher auch immer auf Amrum, auf Sylt gab es Krabben immer schon fertig gepult. Eigentlich auch Schade.

      Löschen
  3. Oh Gott, das mit diesen Spielen klingt ja sehr amüsant :D. Und da wird immer behauptet, die Schweden wären schüchtern und distanziert ;D.
    "Hen" feiere ich übringens auch, bzw. Schweden allgemein bezüglich Gleichberechtigung. Da gibt es hier in Deutschland noch soooo viel nachzuholen -_-

    Liebe Grüße,
    Emilia


    PS: Ich finde deinen ehrlichen und offnen Schreibstil übrigens total klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Spiele waren witzig :D
      Das mit der Schüchternheit kann ich eigentlich nicht bestätigen, klar das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber diese generelle Schüchternheit ist nicht da. Kann aber auch gut daran liegen, dass ich in Südschweden bin und die hier allgemein nicht so introvertiert sind wie z.B. Schweden aus Norrland.
      In der dritten Klasse ist sogar jemanden mit "hen" als Pronomen.
      Und dankeschön :3
      Grüße aus Schweden
      Linnea

      Löschen